contact

Freitag, 3. August 2012

''Jeder verarbeitet Abschied anders. Manche überhaupt nicht.''


So, nun schließt sich das nächste Kapitel in meiner Samlung, so stelle ich fest. Sie stehen alle hintereinander aufgereiht in meinen Gedanken und warten darauf, dass sie irgendwann wieder aufgeschlagen werden. Das nochmal Zeilen aufgeschlagen werden und ein paar Minuten an Zeit verschwendet wird. Vielleicht aber auch, um zu sehen, wie man damals reingefallen ist, in das schwarze Feld, in dem man doch so schlecht wieder herauskam. Das man kein Stück von dem was man gegeben hat, wiederbekommen hat. Vielleicht eine Ausnahme, man hat die Verletzungen bekommen, aber das zähle ich nicht dazu. Und so wird man von einem auf den anderen Tag in einen anderen Abschnitt gedrängt. Vor ein paar Tagen glücklich und jetzt schon auf dem Spaziergang, mit gesenktem Kopf, mit anderer Laune, mit anderem Ausdruck. Manchmal erlebt man das Glück, dass ein Windschub kommt und manche aufwachen lässt. Aber eben ''nur'' manche.

Kommentare:

M. Herzmatsch hat gesagt…

ich bewundere dich.
ein junge, der seine gefühle etc. so gut zusammen fassen kann.
wow, gibts nur selten.

Laurâ. hat gesagt…

Du schreibst auf jeden Fall sehr schöne Texte & führst einen wunderbaren Blog! :-)
Hast du vielleicht Lust auf gegenseitiges Verfolgen? Ich würde mich sehr freuen :-)

Grüße Laura

Sina hat gesagt…

es ist so unglaublich, wie du schreibst und fotografierst! du nimmst das alles ernst und machst dir gedanken, nicht so wie andere in deinem alter..

Beeea hat gesagt…

ein ehrlicher junge der schreibt, bemerkenswert!